2007 - Boxclub Dreiländereck Zittau

Direkt zum Seiteninhalt

2007

HISTORY
BOXCLUB Zeitreise - 2007
Hans Engelhardt gibt Vorsitz beim Boxclub Dreiländereck ab

1999 - eine Idee wurde geboren. Hans Engelhardt ließ es nicht mehr los, das Boxen in Zittau musste endlich wieder belebt werden. Im Jahr 2000 war es dann soweit. Unter dem Dach der HSG Turbine Zittau e.V. gründete sich der Boxclub Dreiländereck. Unermüdliches Engagement für seinen Boxclub - so kennen ihn viele im Zittauer Raum. 2001 dann der erste Boxwettkampf seit über 30 Jahren wieder in Zittau. Viele die ihn damals, 1999, für verrückt erklärten, staunten nun nicht schlecht. Anfangs Vorstandsmitglied und ab 2003 Vorsitzender des Vorstands war er immer wieder der Motor, der nur ein Ziel kannte: "Boxen muss in unserer Region wieder so populär werden wie zu meiner Zeit. Damals war z.B. das Karli -Haus zu jedem Kampftag brechend voll und die Stimmung phänomenal."

Die Grundlagen dafür hat er geschaffen.

Nun, nach 6 Jahren Boxclub und mit fast 73 Jahren übergibt Hans Engelhardt das Ruder. " Es schmerzt mir und meiner Frau in der Seele, aber wir müssen auf unsere Gesundheit achten. Ich bleibe dem Boxclub als Mitglied erhalten und habe dem neuen Vorstand meine volle Unterstützung zu gesichert."

In einer Mitgliederversammlung wurde die neue Leitung und der neue Vorsitzende gewählt.

Der bisherige Stellvertreter Stefan Brussig übernimmt den Vorsitz im Boxclub Dreiländereck. " Was Hans mit vielen Helfern aufgebaut hat, wollen und werden wir fortführen und ich bin froh, das ich immer auf seine Unterstützung zählen kann. Wir werden sicher andere Wege gehen, aber unser Ziel ist und bleibt eine starke Boxstaffel im Zittauer Raum. "

Bernd Metzner, Peter Glatt, Rainer Fischer, Günter Liebich und Klaus Benedict sind die weiteren Vorstandsmitglieder.




Pokal der Stadt Zittau geht an Cottbuser Emanuel Lehmann
Hans Engelhardt wird mit Ehrennadel in Gold des LSB geehrt

Zum Jahresauftakt des Boxclub Dreiländereck kamen ca. 150 Zuschauer in das Zittauer Westparkcenter. Beim Blick auf die Kampfansetzungen zeigten sich anfangs enttäuschte Gesichter. Nur 2 von ursprünglich 5 angekündigten Boxern des BCD stiegen an diesem Nachmittag in den Ring. Wieder einmal gab es kurzfristig einige Absagen und leider machte die Grippewelle auch vor unseren Boxern nicht halt. Nach über 3 Stunden spannenden Boxkämpfen waren alle anfänglichen Enttäuschungen verflogen. Einen großen Anteil daran hatten auch unsere zwei Kämpfer.

Vor allem Eric Gutte sorgte mit seinem Kampf für Stimmung in der Halle. Eric hatte in Runde eins noch Schwierigkeiten sich auf seinen Gegner, den fast 2 Jahre älteren Cottbuser Rudi Leis, einzustellen und es mangelte ihm an Vertrauen in seine eigene Leistungsfähigkeit. Nach einer etwas lauteren Ansprache seines Trainers in der Rundenpause, zeigte Eric was er kann und welche Fortschritte er in den letzten Monaten gemacht hat. Immer im Vorwärtsgang, den Gegner beschäftigend und klare Treffer mit der Schlaghand setzend, war dann klar wer diesen Kampf unbedingt gewinnen wollte. Mit dieser beherzten Einstellung hatte er schnell die Zuschauer auf seiner Seite, die ihn nun immer wieder nach vorn trieben. In Runde 2 und 3 wurde der Gegner je einmal angezählt. Nach einem großen Kampf hieß der hoch verdiente Sieger Eric Gutte.

Sergej Gerling vom TZ Oberland tat sich gegen den Bischofswerdaer Ringo Fischer schwer. Sergej fand nie in den Kampf und konnte auch mit seinem Schlussspurt das Gefecht nicht mehr zu seinen Gunsten entscheiden.

10 weitere, zum Teil hochklassige, Boxkämpfe bekamen die Zuschauer geboten. Der den Zittauer Boxfan`s bekannte Stefan Schuster aus Bischofswerda lieferte sich mit dem Liberecer Milan Zemlicka ein hartes und knappes Gefecht, welches am Ende verdientermaßen keinen Sieger hatte.

Den besten Kampf des Nachmittags bot der Cottbuser Emanuel Lehmann gegen den Berliner Hassan Rezgua. Technisch - taktisch und kämpferisch boten beide Kämpfer einen super Kampf, aus dem der Cottbuser als knapper Sieger hervor ging. Er erhielt aus den Händen des Zittauer Oberbürgermeisters Arnd Voigt den von der Stadt Zittau gestifteten Pokal.

Emotionaler Höhepunkt für alle Anwesenden war die Verleihung der Ehrennadel in Gold des Landessportbundes an den erst kürzlich zurückgetretenen Vorsitzenden des BCD Hans Engelhardt. Die Geschäftsführerin Kerstin Ehrentraut und der Präsident des KSB Karl-Heinz Bruntsch überreichten die höchste Auszeichnung des LSB. Stellvertretend für alle Mitglieder des BCD dankten Rainer Fischer und der neue Vorsitzende Stefan Brussig für seine langjährige und aufopfernde Tätigkeit im Vorstand.

Nach diesem gelungenen Auftakt steht nun die Vorbereitung auf die Sachsenmeisterschaften im März im Vordergrund. Mit Alexander Borsin, Eric Gutte und Cindy Petereit schickt der BCD drei hoffnungsvolle Talente ins Rennen. Doch zunächst steht am 24.02. in Bischofswerda der erste Auswärtskampf 2007 auf dem Plan.
Eric Gutte verpasst Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft unglücklich

Im Rahmen des gestrigen Bischofswerdaer Boxtages musste Eric Gutte, vom TZ Zittau, einen Ausscheidungskampf um die Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft bestreiten. Eric hatte sich seit 2 Wochen intensiv auf diesen Kampf vorbereitet mit dem festen Willen sich für die Sachsenmeisterschaften zu qualifizieren.

Sein Gegner war der Bautzener Arthur Sell. Eric startete gut in die erste Runde und versuchte sich sofort Respekt zu verschaffen. Eric konnte einige gute Treffer setzen und hielt den Kampf offen.

Kurz vor Ende der 1. Runde zerplatzten dann alle Meisterschaftsträume. Gerade als Eric noch einmal das Tempo erhöhen wollte und seinen Gegner unter Druck setzte, vernachlässigte er für einen Moment die Deckung und kassierte prompt einen Aufwärtshaken zum Kinn, der Eric von den Beinen holte. Zwar gab, nach dem Anzählen, der Ringrichter den Kampf noch einmal frei, Eric versuchte auch sofort wieder anzugreifen, kassierte aber nochmals einen Kopftreffer und der Ringrichter stoppte den Kampf.

Somit fährt der Bautzner Boxer nun zur Sachsenmeisterschaft.

" Es tut mir sehr leid für Eric, der sich die letzten Wochen stark verbessert hat und es verdient hätte an den Sachsenmeisterschaften teilzunehmen. Aber so ist das im Boxen, ein Schlag kann manchmal alles entscheiden." äußerte sich sein sichtlich geschockter Trainer Klaus Benedict kurz nach dem Kampf.

Wer Lust hat sich so ein Boxtraining mal anzusehen oder an einem kostenlosen Schnuppertraining teilzunehmen ist herzlich eingeladen. In Zittau wird immer Mo. & Fr. von 18.00 bis 20.00 Uhr und Mi. von 17.30 bis 19.00 Uhr in der Turnhalle der Weinauschule trainiert. In Ebersbach in der Turnhalle der Andert - Mittelschule immer Mo. & Do. von 18.00 bis 19.30 Uhr trainiert.




Cindy Petereit startet bei internationalem Boxvergleich

Am Sonntag den 15.04.2007 stieg Cindy als Gaststarterin für die Berlinauswahl beim internationalen Frauen-Boxvergleich in Königs-Wusterhausen in den Ring. Eine starke polnische Frauen-Boxstaffel stand den Berlinerinnen, die nicht nur von Cindy sondern auch von der Hoyerswerdaerin Evelyn Grubich verstärkt wurde, gegenüber.

Im vierten Kampf des Nachmittages musste sich Cindy mit der polnischen Vize-Landesmeisterin Helena Bednarik auseinander setzen. In einem knappen Gefecht bewies Cindy wieder einmal ihren Kampfgeist und wusste vor allen Dingen in Runde drei ihre Gegnerin und das Publikum zu beeindrucken. Leider benötigte Cindy aber die ersten zwei Runden um sich auf ihre eine fast ein Kopf größere Gegnerin einzustellen. Am Ende verlor Cindy diesen Kampf aufgrund der schwächeren ersten zwei Runden knapp. Viel Zeit zum sich ärgern bleibt ihr nicht, den schon am kommenden Samstag wird Cindy in Worms erneut in den Ring steigen.

Wer Cindy boxen sehen möchte, sollte am 28.04.2007 zum internationalen Boxtag in die Sporthalle am Ottokarplatz kommen. Ab 15.00 Uhr kämpfen Boxer aus Tschechien, Berlin und Sachsen um den KONVENTÁ-CUP. Vom Boxclub Dreiländereck werden Sören Rodig (Männer 78 kg), Eric Gutte (Kadetten 70 kg), Tim Kratzer (Junioren 60 Kg) und Cindy Petereit (Frauen 50 kg) um den Pokal kämpfen. Von den insgesamt 15 Kämpfen werden acht in den Altersklasse Männer ausgetragen und drei Frauen-Kämpfe stattfinden.

Der Boxclub Dreiländereck lädt alle Oberlausitzer Boxfans und Neugierigen recht herzlich ein, in neuere Atmosphäre spannende und gut klassige Boxkämpfe zu erleben. Anlässlich der KONVENTÁ wurde der Eintrittspreis nahezu halbiert und es gibt die Möglichkeit am Stand des BCD´s zu gewinnen.
Cindy präsentiert BCD in Worms

Knapp 7 Stunden dauerte die Fahrt bis in das im Südwesten Deutschlands gelegene Worms. Auf Einladung des dortigen Amateurboxvereins TG Worms stieg Cindy Petereit bei einer Benefizveranstaltung, zu Gunsten eines an Leukämie erkrankten einheimischen Sportlers, in den Ring.

" Für uns ist es wichtig das Cindy in Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften, im September, Ringerfahrung sammelt. Im Osten Deutschlands sind kaum Gegnerinnen bzw. Kämpfe für Cindy zu bekommen, so das wir eben diese Entfernungen auf uns nehmen müssen. Dank der Unterstützung von der Hoyerswerdaer Nationalmannschaftsboxerin Evelyn Grubich und Ihrem Trainer Peter Kuß kommen wir zu solchen Kämpfen für Cindy."

Cindy (Juniorinnen 49 kg) demonstrierte in Worms wieder einmal Ihre Kampfstärke und beeindruckte gleich zu Beginn der 1. Runde ihre Gegnerin Jessica Zimmermann (TG Worms) mit harten Treffern, allerdings ließ diese sich nicht so schnell einschüchtern und setzte Cindy ebenfalls einige Male unter Druck. Hier zeigte sich das wir mit Cindy gerade in der Rückwärtsbewegung arbeiten müssen. Trotzdem beherrschte Cindy den Kampf über die gesamte Distanz. Da dieser Kampf als Trainingswettkampf ausgetragen wurde, gab es kein offizielles Urteil. Für Zuschauer und Trainer war aber klar wer diesen Kampf gewonnen hat - Cindy Petereit.

Im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung gab es viele Gespräche mit Verantwortlichen und Trainern anderer westdeutscher Vereine. In allen Gesprächen wurde das Interesse über eine sportliche Zusammenarbeit bekundet. Ich denke das es im Jahre 2008 ein oder zwei Boxvergleiche mit Boxvereinen aus Südwestdeutschland geben wird.

Evelyn Grubich verlor ihren Kampf ( Frauen 54kg) übrigens hauchdünn, wozu wohl auch der Heimvorteil ihrer Gegnerin Janine Gertel ( TG Worms) beitrug.

Boxen in Zittau gibt es wieder am 28.04.07 um 15.00 Uhr in der Sporthalle am Ottokarplatz.

Der Boxclub Dreiländereck freut sich auf spannende Kämpfe und viele Zuschauer !
Sportlicher Höhepunkt der KONVENTÁ Gewerbemesse - Internationaler Boxtag um den KONVENTÀ-CUP

Anlässlich der Gewerbemesse KONVENTÁ verließ der Boxclub Dreiländereck seine vertraute Wettkampfstätte das Westparkcenter und richtete einen internationalen Boxvergleich in der Sporthalle am Ottokarplatz aus.

Boxer aus Polen, Tschechien und Sachsen waren angereist um um den Konventa-Cup zu kämpfen. Verfolgt von ca 150 Zuschauern. Diese sahen 4 Kämpfe im Nachwuchsbereich, 8 Männer - und 2 Frauenkämpfe die zum Teil auf technisch und kämpferisch hohem Niveau ausgetragen wurden. Der Kampf im Schwergewicht der Männer zw. Mike Junghans aus Neuwelt und dem Siebenlehner Lars Göhler war ein Höhepunkt dieser Boxveranstaltung. Beide Kämpfer lieferten sich ein erbittertes Gefecht und zeigten eine kämpferische Meisterleistung. Dieser Kampf endete verdientermaßen Unentschieden.

Aus Zittauer Sicht lief es nicht ganz so berauschend. Für Cindy Petereit konnte trotz intensiver Bemühungen wieder keine Gegnerin gefunden werden. Zu allem Übel reiste auch der geplante Gegner von Eric Gutte nicht an, so das alle Hoffnungen auf Tim Kratzer und Sören Rodig lagen.

Tim hatte es mit dem erfahrenen Zwickauer Alex Dyck zu tun. Tim wirkte von Beginn an verkrampft, was sicher mit der über einjährigen Wettkampfpause zu tun hat. So fand er nie richtig in den Kampf und musste immer wieder harte Treffer einstecken. Ende der ersten Runde gelang es dann auch Tim Aktzente zu setzen, was Hoffnung auf Runde zwei machte. Doch der Zwickauer hatte sich jetzt noch besser auf Tim eingestellt und dominierte nun den Kampf. Kurz vor Ende der 2. Runde, nach einer Trefferserien des Zwickauers, nahm der umsichtige Ringrichter Tim aus dem Kampf. So hieß der Sieger Alex Dyck - Zwickau.

Im Männerkampf im Halbschwergewicht ( - 81kg) musste sich nun der Zittauer Sören Rodig mit Alexander Bleichrot aus Neuwelt auseinandersetzen. Hoch motiviert und voller Tatendrang begann Sören den Kampf und konnte seinen Gegner sofort beeindrucken. Um so überraschender das schnelle Ende dieses Kampfes. Klar den Kampf dominierend lief Sören in eine "Verlegenheits Rechte" die aber genau auf der Kinnspitze des Zittauers ladete. Dieser deutliche Wirkungstreffer bedeutete das Ende des Kampfes - der Ringrichter brach den Kampf an dieser Stelle, aus Rücksicht auf die Gesundheit des Sportlers, ab.
" Das war heut wahrlich nicht unser Tag. Wir werden diese beiden Niederlagen genau analysieren und mit Sicherheit gestärkt aus diesen hervorgehen." Kommentierte ein sichtlich geschockter Trainer Klaus Benedict die Ereignisse.
Hagen Wirker aus Dresden erhielt aus den Händen des Geschäftsführers der HSG Turbine den KONVENTA CUP ( Pokal) für den besten Nachwuchsboxer des Turniers. Claudia Schubert aus Zwickau bekam für ihren technisch und kämpferisch sehr guten Kampf den KONVENTA CUP für die beste weibliche Boxerin und der KONVENTA CUP der Männer geht nach Siebenlehn an Toni Grahnert.

Am 07.07.07 gibt es wieder Boxen im Karli-Haus Seifhennersdorf.
In Zittau steigt am 19.11.2007 die 3. Zittauer Boxnacht, dann wieder im vertrauten WESTPARKCENTER.
Präsentation zum Badfest in Neugersdorf

Der letzte Auftritt vor der Sommerpause stand beim Badfest in Neugersdorf auf dem Programm. Auf einer `Seebühne` konnten Cindy, Eric, Tim, Stefan und Marcel die rund 400 Zuschauern etwas neugierig auf den Boxclub Dreiländereck machen. Moderiert wurden diese Präsentation von unserem Ringsprecher Rainer Fischer. Anschließend gab es noch eine kurze Abkühlung.

Vielen Dank an alle Beteiligten !
Generalprobe zur Deutschen Meisterschaft gelingt Cindy nur zum Teil gelungen

Nach 7 Wochen hartem Training, mit teilweise 6 Trainingseinheiten pro Woche, stand für Cindy Petereit am heutigen Samstag( 25.08.07 ) die Generalprobe zur Mitte September in Berlin stattfindenden Deutschen Meisterschaft an.

Bei der 5. Delitzscher Boxnacht startete sie noch eine Gewichtsklasse höher (bis 51kg), als zur DM (- 48 kg), und hatte mit der Weißenfelserin Susanne Zepperitz ( 23 ) eine starke Gegnerin vor den Fäusten.

Beide Frauen zeigten technisch und kämpferisch einen sehenswerten Boxkampf. Cindy übernahm sofort die Initiative boxte druckvoll und setzte klare Treffer. Im Rundenverlauf kam die Weißenfelserin besser ins Gefecht und konnte diese Runde doch noch ausgeglichen gestalten. Die zweite Runde begann wie die erste endete, Cindy`s Gegnerin konnte sich leichte Vorteile erboxen und lag vor dem Schlussdurchgang knapp in Führung. So gab es für Runde drei nur eine Devise: Alles oder Nichts. Was folgte war ein Beispiel an Kampfgeist und unbedingtem Willen zum Sieg. Cindy ging konsequent nach vorn, setzte ihre Gegnerin mit sehenswerten Kombinationen und guten Treffern permanent unter Druck und konnte diese letzte Runde deutlich gewinnen. In der Summe aller drei Runden endete der Kampf unter dem Applaus der ca. 300 Zuschauer mit einem gerechten Unentschieden.

" Nach dem hartem Trainingsprogramm der letzten Wochen, war uns vorher klar das es kein einfacher Kampf wird, aber ich denke wir haben einen Frauenboxkampf auf sehr hohem Niveau gesehen. Am Ende war es eine echte Generalprobe und nun können wir in den nächsten knapp 3 Wochen an den Feinheiten arbeiten."
Deutsche Meisterschaft der Juniorinnen und Frauen :

12.09.07 19.30 Uhr Cindy hat kein Losglück - Auslosung hat ergeben das Cindy im Halbfinale gegen die Deutsche Vizemeisterin 2006 antreten muß - Freitag 15.00 Uhr *** Evelyn Grubich (Boxring Hoyerswerda) muß schon im Viertelfinale gegen Janine Börner (SV 1899 Mühlhausen) boxen *** Maria Thomas (TSV Oelsnitz/Vogtl.) boxt im Halbfinale gegen Steffi Lange (PSV Rostock) - Freitag 19.00 Uhr

13.09.07 16.00 Uhr Evelyn Grubich zieht nach 1:23 min in Runde 1 ins Halbfinale ein - mit Ferner Ay ( BSV Ibbenbüren ) wartet dort die amtierende Deutsche Meisterin

14.09.07 15.50 Uhr Cindy zeigt klasse Leistung im Halbfinale - es reicht nicht zum Sieg - trotzdem Herzlichen Glückwunsch zum 3.Platz *** 19.45 Uhr Goldträume platzen für Evelyn Grubich mit der Niederlage im Halbfinale - sehr fragwürdiges Urteil *** 21.00 Uhr auch für Maria Thomas ist im Halbfinale Schluß

Vom 12.09. bis 15.09.07 fand in Berlin die 5.Deutsche Meisterschaft der Frauen und Junioren statt. 72 Boxerinnen hatten sich für die Meisterendrunde in 10 Gewichtsklassen bei den Frauen und 5 Gewichtsklassen bei den Juniorinnen qualifiziert.

Cindy Petereit startete im Halbfliegengewicht (- 48 kg).

8 Wochen intensivste Vorbereitung auf diesen Saisonhöhepunkt sollten sich nun in Erfolg auszahlen. Allerdings stand kurz nach der Auslosung fest, dass der erhoffte Finaleinzug ein verdammt hartes Stück Arbeit wird. Bereits im Halbfinale musste sich Cindy mit der Deutschen Vizemeisterin von 2006 auseinander setzen. Helena Kalinowski (21 Jahre) aus Berlin hatte bis dahin von 18 Kämpfen 13 gewonnen, verfügt über internationale Ring Erfahrung und steht im aktuellen Aufgebot der Deutschen Frauennationalmannschaft.

"Wir haben sehr gut trainiert, wissen um die Stärken und Schwächen der Gegnerin und hoffen auf ein faires Kampfgericht. Wenn Cindy all ihr Können abruft ist Helena schlagbar. Es wird ein schwerer Kampf, aber Cindy wird alles geben! " sieht Trainer Stefan Brussig dem Kampf optimistisch entgegen.

Kurz darauf zeichnen sich jedoch Sorgenfalten in seinem Gesicht ab. Cindy beginnt die erste Runde druckvoll, vernachlässigt aber ihre Deckung und muss mehr Treffer einstecken als sie selber austeilt. Ihre etwas kleinere Gegnerin ist schwer zu stellen und sehr schlagstark. Es entwickelt sich schon zeitig ein spannender Kampf in dem sich beide Boxerinnen nichts schenken. Trotzdem muss eine Steigerung her um nicht schon frühzeitig zu weit ins Hintertreffen zu geraten. Mit Beginn der zweiten Runde geht Cindy noch energischer zu Werke, kann sich selbst unter Bedrängnis von ihrer Gegnerin lösen und Konter setzen, kassiert aber wieder zu viele Treffer. Mit dem Pausengong lag Cindy 10 Punkte zurück und nun hieß es alles geben und bis zum letzten kämpfen um vielleicht doch noch das schier unmögliche zu schaffen.

Runde drei in diesem Gefecht riss die rund 250 Zuschauer von den Sitzen. Cindy mobilisierte noch mal alle Kräfte und zeigte eine boxerische und kämpferische Meisterleistung, setzte ihre Gegnerin ständig unter Druck und dominierte Runde drei.

Am Ende hat es jedoch nicht gereicht und Cindy verlor Ihren Halbfinalkampf nach Punkten.

"Cindy hat diesen Kampf zwar verloren, aber Sie hat die Bronzemedallie gewonnen und die hat Sie sich nach dieser Leistung verdient. Nun heißt es weiter konzentriert trainieren und Wettkampf Erfahrung sammeln um 2008 auf dem Siegerpodest vielleicht ein oder zwei Treppchen höher zu stehen. Im November steht dann der erste internationale Auftritt auf dem Programm. Cindy wird an den "Baden Open 2007", einem internationalen Turnier mit Boxerinnen aus 24 Ländern, teilnehmen."

Auch für die zwei anderen sächsischen Starterinnen war im Halbfinale Schluß. Evelyn Grubich aus Hoyerswerda machten die Punktrichter mit einem Fehlurteil einen Strich durch die Goldpläne.

Für Maria Thomas aus Oelsnitz/Vogtl. war in der zweiten Runde Schluß, nachdem sie sich vorher vollkommen verausgabt hatte.

Wir gratulieren den drei sächsischen Boxerinnen zum Gewinn der Bronzemedallien !!

Eric mit starker Leistung in Tschechien

Eric Gutte (15) boxte am 13.10.07 im tschechische Krupka ( Nähe Teplice) bei einem 3 Nationenboxtag ( Slowakei / Tschechien / Deutschland ). Wobei Eric der einzige deutsche Vertreter war. Mit Domenick Horky (15) aus Jablonec n.N. hatte Eric in der Gewichtsklasse bis 75 kg einen gleichwertigen Gegner vor den Fäusten.

Von Trainer Klaus Benedict hervorragend vorbereitet und eingestellt dominierte Eric den Kampf von der ersten Runde an und konnte diese Dominanz über den gesamten Kampf fortführen. "Eric hat heut eine starke Leistung gezeigt. Der unbedingte Wille zum Sieg und sein Kampfgeist waren heut ausschlaggebend für den Sieg. Ab und zu fehlt noch das Timing für die Schlaghand, denn dann wäre vielleicht auch ein vorzeitiger Sieg drin gewesen." zeigte sich Trainer Klaus Benedict hoch zufrieden.

Bevor Eric am 24.11.07 zur 3.Zittauer Boxnacht wieder in den heimischen Ring steigt, heißt es am 03./04.11. Sachen packen für den Eis-Pokal in Roßwein.

In Zittau steigt am 24.11.07 mit der 3.Boxnacht der Saisonhöhepunkt für den Boxclub Dreiländereck. Mit Sport, Musik, Show und Tanz ist bei diesem Event für jeden etwas dabei. Günstige Eintrittskarten gibt`s im Vorverkauf. Wo die Vorverkaufsstellen sind steht hier !
Stimmungsvolle 3. Boxnacht - ein Bericht von Reiner Seifert

Zwölf Kämpfe, Musik und Show begeistern die Zuschauer. Den Pokal für die beste Leistung erhält Martin Rottenau.

Das Motto der dritten internationalen Zittauer Boxnacht "Sport, Musik und Show" hielt was es versprach. Die mehr als 300 Zuschauer bekamen gutklassigen und spannenden Sport geboten. Die Zittauer Band "Phoss", das Karateteam "Otomo" und die Übertragung des WM-Kampfes aus Dresden sorgten für zusätzliche Unterhaltung. Auf dem Programm standen insgesamt zwölf Kämpfe mit Athleten aus Zgorzelec, Jablonec und Brno, aus Schwarzenberg, Cottbus, Leipzig, Bautzen, Görlitz, Bischofswerda, Radeberg und vom Gastgeber BC Dreiländereck der HSG Turbine Zittau. Lautstark tönten in deutscher, polnischer und tschechischer Sprache die Anfeuerungsrufe und Kommandos durch den Westpark Center, immer wieder vom Applaus des sachkundigen Publikums begleitet. Den Auftakt der dreistündigen Veranstaltung vollzogen die mit zehn Jahren jüngsten Faustkämpfer. Kopfschutz und Handschuhe schienen die 35 kg leichten Athleten fast zu erdrücken, doch im Ring bewiesen die jungen Talente eindrucksvoll, was sie unter der Anleitung ihrer Übungsleiter bereits boxerisch gelernt haben.

Im einzigen Frauenkampf des Abends standen sich Cindy Petereit (BC Dreiländereck) und Jana Juranova vom Lady-Boxzentrum aus Brno gegenüber. Die 19-jährige Zittauerin kam in ihrem elften Kampf nicht wie erhofft zum Zuge, scheiterte letztlich an der größeren Reichweite ihrer Gegnerin und musste zahlreiche Treffer einstecken. Mit der Unterstützung der Zuschauer versuchte die Bronzemedaillengewinnerin der deutschen Meisterschaften in der dritten Runde noch einmal alles, konnte aber den einstimmigen Punktsieg der 22-jährigen Tschechin nicht mehr verhindern. "Kämpferisch hat Cindy alles gegeben, aber das reichte heute nicht zum Sieg", kommentierte Trainer Stefan Brussig den Auftritt seines Schützlings.

Für den Höhepunkt aus Zittauer Sicht sorgte Eric Gutte im Mittelgewicht. Der 15-jährige Eckartsberger fackelte nicht lange, ging selbstbewusst und couragiert zur Sache und bezwang Dominik Horky durch RSC in der zweiten Runde. "Eric feierte in seinem achten Kampf den vierten Sieg und war dem Jablonecer in allen Belangen überlegen", urteilte auch der zufriedene Trainer Klaus Benedict. Für die technische beste Leistung wurde Martin Rottenau mit dem Grenzland-Pokal der Stadtwerke Zittau ausgezeichnet. Der Radeberger bezwang in seinem 40. Kampf den Polen Huczko, der ebenfalls auf 43 Kämpfe, davon 32 Siege verweisen konnte.

"Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die gemeinsam mit dem Westpark Center einen großen organisatorischen Aufwand erforderte und durch die Unterstützung zahlreicher Helfer und Sponsoren erst möglich wurde", bedankte sich Clubvorsitzender Stefan Brussig. Mit diesem Wettkampf untermauerte der BC Dreiländereck einmal mehr seinen sachsenweit guten Ruf, für den auch zwei Frauen mit verantwortlich zeichnen. Was Andrea Herwig 2003 mit dem Gewinn des Landestitels und der Bronzemedaille bei den deutschen Meisterschaften gelang, wiederholte Cindy Petereit in diesem Jahr. Beide Athletinnen standen zur Boxnacht gemeinsam im Ring. Die Medizinstudentin Andrea Herwig, seit der Gründung 1999 im Verein und seit zwei Jahren nicht mehr aktiv, wurde herzlich verabschiedet, Cindy Petereit noch einmal für ihre diesjährigen Erfolge geehrt. (rs)

Ergebnisse:

Schüler
Falk Rubel (Görlitz) - Paul Werner (Schwarzenberg) n.P.,
Franz Kuchinka (Bischofswerda) - Eric Bertram (Schwarzenberg) n.P.
Kadetten
Grzegorz Jedynek (Zgorzelec) - Tony Werner (Schwarzenberg) n.P.,
Rocky Stöbe (Leipzig) - Arthur Seil (Bautzen) n.P.,
Martin Rottenau (Radeberg) - Krystian Huczko (Zgorzelec) n.P.,
Eric Gutte (Zittau) - Dominik Horky (Jablonec) RSC 2. Rd.
Junioren
Dennis Illner (Bautzen) - Andrzej Prosyniak (Zgorzelec) unentsch.
Männer
Max Baum (Leipzig) - Danny Marx (Cottbus) n.P.,
Alexander Kapustjanski (Bautzen) - Michael Schulze (Görlitz) n.P.,
Jan Schönknecht (Cottbus) - Tim Fichtner (Leipzig) n.P.,
Patrick Döring (Schwarzenberg) - Bretislav Husek (Jablonec) RSC 1. Rd.
Frauen
Jana Juranova (Brno) - Cindy Petereit (Zittau) n.P.
                           
Zurück zum Seiteninhalt